Sicherung der Lebensqualität
vom 05.12.2018

Oder: was eine Hängematte mit Versicherungen zu tun hat (Lesezeit: ca. 4 Minuten)


Sicherung der LebensqualitätKaum einer hat wohl Spaß daran, zu analysieren, wie viel Geld ihm und seiner Familie fehlen würde, wenn er plötzlich berufsunfähig, pflegebedürftig oder schlimmstenfalls nicht mehr am Leben wäre. Und mal ehrlich: was wäre es denn für ein Leben, wenn man sich ständig Sorgen um die Risiken machen würde, die unsere Gesundheit und unser Leben potentiell bedrohen könnten? Das wäre wohl nicht gesund und liegt zum Glück auch nicht in unserer Natur. Risiken gibt es dennoch und schlagen sie zu, können die Folgen für die eigenen Lebensverhältnisse gravierend sein.

Wissen, wogegen man sich absichern sollte

Um die Auswirkungen so gut wie möglich einzudämmen und dafür zu sorgen, dass Sie sich erst gar nicht weiter mit dem „Was wäre, wenn“ auseinandersetzen müssen, können die finanziellen Folgen schwerwiegender Risiken für Gesundheit und Leben abgesichert werden.

Den Kern bildet immer die Versicherung im Krankheitsfall, sei sie gesetzlich oder privat. Da insbesondere in der gesetzlichen Krankenversicherung z.B. die Lebenshaltungskosten nach Ende der Lohnfortzahlung sowie Zuzahlungen bei Krankenhausaufenthalten nicht oder nicht im ausreichenden Umfang ausgeglichen werden, kann es sinnvoll sein, den Versicherungsschutz durch private Zusatzversicherungen, wie z.B. die Krankentagegeldversicherung oder die Krankenhaustagegeldversicherung ergänzen. Doch nicht nur Krankheit kann zu Einkommenseinbußen führen. Führen langfristige gesundheitliche Einschränkungen zur Berufsunfähigkeit, ist auch hierfür eine Vorsorge sinnvoll, da die Absicherung im Rahmen der Erwerbsminderungsrente durch die gesetzliche Rentenversicherung nur etwa 50% des bisherigen Nettogehaltes entspricht, bei der teilweisen Erwerbsminderung, welche in der Praxis jedoch auch schon oft dazu führt, dass ein Mensch keinen adäquaten neuen Arbeitsplatz findet, sogar nur einem Viertel. Hinzu kommt, dass die Schwelle, ab welcher der Rentenversicherer die volle oder volle Erwerbsminderung anerkennt, sehr hoch liegt. Berufsunfähigkeit kann jedoch bereits deutlich früher eintreten. Hier hilft die Berufsunfähigkeitsversicherung. Selbige Problematik gilt für Leistungen bei Invalidität, die infolge eines Arbeitsunfalls oder rechtlich anerkannte Berufskrankheiten entstehen. Die Rentenleistung beträgt ebenfalls nur einen Bruchteil des Arbeitsentgelts. Abgesehen davon leistet die Gesetzliche Unfallversicherung nicht im Falle eines privaten Unfalls und auch bei arbeitsbedingten Gesundheitsschäden erst ab einem Invaliditätsgrad von 20%. Gute Argumente, sich zusätzlich durch eine private Unfallversicherung abzusichern.

Weitere Pfeiler der Sicherung der Lebensqualität sind die Risikolebensversicherung für die Vorsorge im Todesfall in Ergänzung zu den gesetzlichen Hinterbliebenenrenten sowie die private Pflegeversicherung zur Sicherung der immensen Kosten im Pflegefall.

finanzielle Risiken kennen – optimal schützen

Basis jeder Absicherung ist die Kenntnis über den tatsächlichen Wert, der versichert werden muss. Im Falle der Lebensqualität ist es deshalb wesentlich, die wichtigen Eckpfleiler Ihres Lebensstandards festzulegen: Welche Qualitätsmerkmale ihres Lebens sind Ihnen wichtig?

Welche finanziellen Mittel werden benötigt, um Wohnumfeld, Hobbies, Gewohnheiten beibehalten zu können?

Im nächsten Schritt muss genau analysiert werden, welche Einnahmen und Ausgaben in ihrem Haushalt üblicherweise fällig werden. Welche Einnahmequellen gibt es und welche Zuflüsse fallen somit möglicherweise aus, falls ein Familienmitglied z.B. nicht mehr in der Lage ist, seinen Beruf auszuüben.

Weiß man dann, welche konkreten Beträge zur Sicherung des Lebensstandards benötigt werden und mit welchen staatlich Unterstützungsleistungen gerechnet werden kann, lassen sich die noch offenen Versorgungslücken sehr genau bestimmen. Hierdurch ist es möglich, die noch notwendige private Absicherung in nahezu allen Risikobereichen konkret zu bestimmen und Sie mit einem entsprechenden Versicherungsschutz einzudecken. So wissen Sie jederzeit, dass Sie und Ihre Angehörigen optimal vor den finanziellen Risiken von Krankheit, Pflegebedürftigkeit, und Tod geschützt sind.

Fazit

Jede Versicherung für sich hat einen Nutzen, deckt jedoch immer nur einen kleinen Teil der möglichen Risiken für Gesundheit und Leben ab. Tatsächlich sicher fühlen können wir uns erst, wenn wir uns aus den einzelnen Angeboten ein sicheres und zuverlässiges Netz gewoben hat. Ein Netz, das uns und unsere Familie auffängt und uns ermöglicht, die Einschränkungen, die wir erfahren mussten, hinzunehmen und unser Leben dennoch so gewohnt wie möglich weiterzuleben. So, wie wir es uns aufgebaut und herbeigewünscht haben.

Sichern Sie Ihre erworbene Lebensqualität und lassen Sie sich beraten. Bei uns bekommen Sie nicht nur ein Netz. Wir weben mit Ihnen eine gemütliche Hängematte in welcher Sie sich entspannt zurücklehnen können. Denn Ihr Glück und Ihre Freiheit liegen uns am Herzen – in jeder Lebenslage. Wir freuen uns, Sie beraten zu dürfen.

» Jetzt wertvolles Erstgespräch sichern!

Bildquellen: Lizenzfreie Stockfotonummer: 1204141384 (von Pixel-Shot)

Meine VITA: „Robert Peukert ist seit nunmehr 16 Jahren selbstständiger Versicherungs- und Finanzberater und Geschäftsführer der Lieblingsmakler GmbH & Co. KG. Neben dem Fachberater für Finanzdienstleistungen (IHK) ist er qualifizierter Experte für Private Krankenversicherung, betriebliche Altersvorsorge und Baufinanzierung. Mit seinem Unternehmen zählt er u.a. zu den TOP 10 Versicherungsmaklern in Deutschland 2016 und wurde 2018 vom Handelsblatt zu einem der besten freien Berater für Geldanlagen gekürt.“

© Lieblingsmakler GmbH & Co.KG | Impressum | Unsere Facebookseite | Webpartner: Werbeagentur Jenanet