» Ein Honorarberater kostet Sie Geld, keinen zu haben ein Vermögen! «

Robert Peukert

Honorarberatung

Was ist Honorarberatung?

Mit Honorarberatung wird eine Beratung in Finanz- und Vermögensfragen bezeichnet, bei welcher der Berater keine Provisionen der Produkteanbieter erhält, sondern stattdessen ein Honorar vom Beratungsempfänger.

Auszug Wikipedia

Honorarberatung versteht sich als eine Form der Vergütung derivativer Finanzdienstleistungen (Beratung und Vermittlung von Finanzprodukten).[1]

Im engeren Sinne wird bei einer Honorarberatung eine Empfehlung bezüglich finanzieller Entscheidungen hergeleitet, dem Beratenem erläutert und diese Tätigkeit ausschließlich vom Beratenen durch ein Honorar entlohnt.

Thema einer solchen Beratung können Fragen zu Vermögensanlagen, Versicherungen, Darlehen und anderen Finanzprodukten sein, bis hin zu einer ganzheitlichen privaten Finanzplanung.

Welche Vorteile bringt eine Honorarberatung?

  • Die Vorteile der Honorarberatung sind, dass keine versteckten Kosten oder Provisionen auf Sie warten.
  • Sie haben eine vollständige Transparenz, da Sie wissen, was Sie kaufen.
  • Sie haben Spaß am Sparen, da ein sofortiger Mehrwert ersichtlich ist, weil Sie zu fast 100 Prozent investieren.
  • Sie erreichen Ihre gesetzten Ziele, denn es wird keine bösen Überraschungen geben.
  • Und das Wichtigste ist, dass Sie mit Ihren Zielen und Wünschen im Mittelpunkt stehen und der Berater Ihnen nicht durch Provisionskonflikte eine falsche Anlagestrategie anbietet.

Wirkung von Honorartarifen?

Beispiel Altersvorsorge
Sparrate: 200 € mtl. · Laufzeit: 35 Jahre · Zins: 6 %

Übersicht:

Nettoprodukt
(Honorar)

Bruttoprodukt
(Provision)

Vorteil

Einzahlungen

88.505 €

88.505 €

Kosten

28.129 €

75.960 €

 

47.831 €

vor Steuer

222.654 €

117.271 €

105.382 €

nach Steuer

204.092 €

113.478 €

90.614 €

Fazit – Beispiel Altersvorsorge

Bei einer monatlichen Sparrate von 200 € und einer Einzahlungssumme von 88.505 € über 35 Jahre entstehen dem Kunden im Honorartarif 47.831 € geringere Kosten, dies sind gerade einmal 37 % der anfallenden Kosten im Provisionstarif.
Die Altersvorsorgesumme, welche Ihnen nach Abzug der Steuern am Ende der Laufzeit zur Verfügung steht, beträgt im Honorarprodukt 204.092€ und liegt somit fast 80% über dem Ertrag eines vergleichbaren Provisionstarifs.

Beispiel Vermögensanlage
Einmalanlage: 100.000 € · Laufzeit: 35 Jahre · Zins: 6 %

Übersicht:

Nettoprodukt
(Honorar)

Bruttoprodukt
(Provision)

Vorteil

Einzahlungen

100.000 €

100.000 €

Kosten

77.093 €

190.712 €

113.619 €

vor Steuer

556.126 €

209.730 €

346.396 €

nach Steuer

406.878 €

125.363 €

281.515 €

Fazit – Beispiel Vermögensanlage

Wenn Sie eine Sparanlage von einmalig 100.000 € tätigen, entstehen Ihnen im Provisionstarif hierfür über eine Laufzeit von 35 Jahren Kosten i.H.v. 190.712 €. Die angesparte Summe nach Ende der Laufzeit und Abzug der Steuern liegt lediglich 25.363 € höher als das eingezahlte Startkapital. Durch die Wahl eines Honorartarifes können die Kosten während der Laufzeit auf 77.093 € und somit auf 40,4 % des vergleichbaren Provisionstarifes reduziert werden. Noch eindrücklicher ist jedoch die Entwicklung der Anlagesumme. Diese hat sich auch nach Steuerabzug noch mehr als vervierfacht und liegt mit 406.878 € somit mehr als 12x höher als der Ertrag aus dem Provisionprodukt.

Robert Peukert

FAQ

Wie läuft die Bezahlung bei Honorarberatung?

Zum Beratungsbeginn werden die Rahmenbedingungen besprochen. Zunächst geht es um die Form, in welcher das Honorar gezahlt wird. Das könnte zum Beispiel eine Aufwandspauschale oder auch ein Stundensatz sein oder auch ein vermögensabhängiges Jahreshonorar. Hat man eine Entscheidung getroffen, wird ein Honorarvertrag aufgelegt, welcher die Bezahlung regelt. Üblicherweise buchen wir das Honorar nach Ablauf der Beratung per Lastschrift ab. Auf ausdrücklichen Kundenwunsch ist jedoch auch ein Versand per Rechnung möglich.

Welche Arten von Gebühren / Kosten kommen auf mich zu?

Die Kosten hängen von der Art des gewählten Honorars ab. Zur Wahl stehen Stundenhonorar, Pauschalhonorar (gemessen am Aufwand), vermögensabhängiges Honorar, Performancehonorar und Honorar-Flat. Unser Stundensatz beträgt 150 € Netto. Die aufgelaufenen Stunden werden mit der Einrichtungsgebühr bei Vertragsabschluss verrechnet. Das vermögensabhängige Honorar beträgt zw. 0,3 % p.a. (ab 1 Mio. Anlagesumme) bis 2 % p.a. Für verschiedene Beratungsprodukte unseres Portfolios bieten wir Pauschalhonorare an, z.B. für „Überprüfung Gesundheitszustand“ i.H.v. 87 € Brutto, für „Traumzeitplanung“ i.H.v. 117 € Brutto oder für „Sicherung Lebensqualität“ i.H.v. 97 € Brutto.

Was wenn ich nicht zufrieden mit der Beratungsleistung war?

Selbstverständlich wünschen wir uns, dass unsere Kunden zufrieden sind. Deshalb bieten wir eine Zufriedenheits- und Nutzengarantie. Das bedeutet: Wenn Sie nach einer Beratung bei uns unzufrieden sind oder keinen Nutzen daraus ziehen konnten, bekommen sie problemlos ihr gezahltes Honorar erstattet oder ihre Schuld uns gegenüber erlischt.

Honorarberatung - das lohnt sich doch nur für die Reichen!

Dieser Glaubenssatz ist leider sehr verbreitet. Die erste Frage wäre hier natürlich: ab wann zählt man denn zu den Reichen? Früher sagte man, dass man reich sei, sobald man mehr Guthaben als Schulden habe. Generell empfehlen wir beim Vermögensaufbau stets die Honorarberatung zu wählen, da diese immer nachweisbar günstiger für den Kunden ist. Dass dies tatsächlich so ist, welche Kosten Ihnen kurzfristig entstehen und welche Einsparungen Sie dadurch langfristig generieren können, rechnen wir Ihnen im konkreten Beratungsfall gerne vor. So sind Sie in der Lage eine sinnvolle Entscheidung zu treffen. Sollte das Honorar ihr kurzfristiges Budget übersteigen, bieten wir in Sonderfällen auch Abzahlmodelle mit einer Laufzeit von bis zu 3 Jahren an.

Welche Finanzprodukte stehen für die Honorarberatung zur Verfügung?

Alles, was mit Vermögensaufbau zu tun hat, ist im Rahmen von Honorartarifen darstellbar. Dies gilt auch für Sachvermögen, wie etwa beim Hausbau oder -kauf. Die Produktauswahl für biometrische Risiken wie zum Beispiel Berufsunfähigkeit oder eine private Krankenversicherung ist aktuell noch dürftig. Im Bereich der Sachversicherungen (Hausrat, Unfall oder Haftpflichtversicherung) bleibt unsere Suche nach sinnvollen Honorartarifen derzeit noch völlig ergebnislos. (Stand Juni 2018)

Welche Fonds sind in den o.g. Beispielen hinterlegt?

Für die gewählten Beispiele haben wir unser Lieblingsmakler Weltportfolio hinterlegt, welches zusammengesetzt ist mit ETF und Dimensional Funds. Die Risikostruktur beträgt hierbei 60 % Aktien (Risiko) und 40 % Anleihen (Sicherheit).

Gerne beantworten wir ihre Fragen!





 
Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@lieblingsmakler-jena.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

© Lieblingsmakler GmbH & Co.KG | Impressum | Unsere Facebookseite | Webpartner: Werbeagentur Jenanet