Kapitalanlage in Weimar - Weswegen Vorsorge wesentlich eher beginnen muss
vom 19.01.2022 |

Kapitalanlage in Weimar

Weswegen Vorsorge wesentlich eher beginnen muss

Kapitalanlage in Weimar bedeutet auf keinen Fall einfach bloß Sparen. Es bedingt, sich mit der Beschaffenheit von Geld zu befassen und zu begreifen, wie das Finanzsystem funktioniert. Erst dadurch wird klar, welche Möglichkeiten der Kapitalanlage in Weimar aussichtsreich sind und welche nicht. Doch ehe man sich der Kapitalanlage in Weimar widmet, sollte man einige Dinge beachten.

Dieser Inhalt erwartet Dich

Nirgendwo sonst wird so wenig auf zielführendes Sparen geachtet, wie bei uns. Obgleich im Ausland die Quoten für etwa Unternehmensbeteiligungen wie Aktien oder Immobilien deutlich höher sind, setzen die Menschen hierzulande lieber auf Geldwerte.

Man munkelt, bring Dein Geld zur Bank und es ist sicher. Und diese Handlungsweise wird uns seit den frühen Lebensjahren anerzogen. Unsere Eltern machten es so, deren Eltern haben es so gelernt und die heutigen Generationen verfahren wie erwartet genauso.

Was ist die Natur von Geld?

Anfangs war Geld ein Tauschmittel, um den Tausch zu erleichtern. Einige hatten reichlich von Einem und zu wenig von einer anderen Sache. Jedoch es war immer wieder unpraktisch, die benötigte Sache unmittelbar zu „erhandeln“. Das Geld löste das Problem. Es war in keiner Weise nur Tauschmittel, es diente auch als Wertspeicher. Das ermöglichte den Menschen einen zeitversetzten Tausch.

Früher war Geld aber anders als heutzutage. Die Währung bestand aus wertvollen Metallen. Gold, Silber und Kupfer waren die Materialien, aus denen Geld bestand. Dadurch hatte Geld einen Eigenwert. Weil diese Materialien allerorts auf unserer Erde genauso wertvoll waren, funktionierte dieses sogar über Ländergrenzen hinaus. Eine Währung aus Gold und Silber war begrenzt und konnte nicht künstlich erschaffen werden.

Heute besteht Geld aus Papier und unedelen Metallen. Es hat also kaum einen Eigenwert. Das Geld ist ein Abkommen, welches Menschen eingehen, indem sie diesem wertfreien Geld einen Wert zuerkennen. Diese wertfreie Währung ist willkürlich vermehrbar.

Es entsteht über Vergabe von Krediten und wird über einen Buchungssatz über eine Bilanzverlängerung von Kreditinstituten aus dem Nichts erschaffen. Werden die Schulden zurückgezahlt, wird das vorher geschaffene Geld wieder über eine Bilanzverkürzung der Bank vernichtet. Was zurückbleibt, sind die Zinsen.

Zinsen, der totale Systemfehler, den man für Kapitalanlage in Weimar einbeziehen muss

Geld für Zinszahlungen wird nicht erzeugt. Dieses muss demnach aus fremden Quellen kommen, zum Beispiel von anderen Kreditnehmern, die nachher ihren eigenen Kredit nicht mehr bezahlen können und damit ihre Sicherheiten verlieren.

Die Zinsen strömen an die Kreditinstitute und an Kapitalsammelbecken. Die Beträge für die Zinsen verschwindet aus dem Geldkreislauf, was schädigend für die Volkswirtschaft ist.

Die benötigt das Geld dagegen, um effektiv zu funktionieren. Deshalb muss pausenlos neues Geld erschaffen werden. Das wiederum bläht die Geldmenge fortlaufend stärker auf. Falls sich die Geldmenge stärker erweitert als die existente Warenmenge, kommt es zur Inflation, also der Abnahme von Kaufkraft des Geldes.

Diese Geldentwertung beeinträchtigt alle Geldwerte, also Bankguthaben, Lebens- und Rentenversicherungen, Bausparverträge, festverzinsliche Wertpapiere, also sämtliche Papierwerte über nominale Beträge.

Sofern man das versteht, dürfte die Erkenntnis reifen, dass Geldwerte für den Vermögensaufbau ungeeignet sind. Vermögen bilden heißt Kaufkraft erhalten und nicht nur Geld anhäufen.

Kapitalanlage in Weimar ist allein über Kaufkrafterhalt lösbar

Kapitalanlage in Weimar - Vermögensverlust durch Inflation und Negativzinsen

Ansparen mit Geldwerten ist vergleichbar mit einem Wasserzufluss in ein Gefäß mit einem kleinen Loch. Solange der Zufluss größer dem Abfluss ist, mag der Wasserstand ansteigen, da aber stetig auch Flüssigkeit abfließt, funktioniert es langfristig nicht wirtschaftlich.

Die Kaufkraft kann einzig bewahrt werden, wenn Vermögen nicht auf Geld-, sondern auf Sachwerte basiert. Sachwerte haben einen Eigenwert und steigen im Preis, sofern Geld Kaufkraft verliert. Das ist die wichtigste Wahrheit für den Vermögensaufbau.

Wenn man sich also für Kapitalanlage in Weimar interessiert, sollte man es richtig machen oder besser vollständig bleiben lassen. Es ist wirklich besser, Geld für die schönen Dinge des Lebens auszugeben, als es auf Geldwerten zu horten.

Gute Sachwerte

Kapitalanlage in Weimar soll den eigenen Erfolg steigern. Man könnte sich beispielsweise in Aktienfonds, Immobilien oder genauso Edelmetallen investieren. Eine ideale Lösung dürfte eine Mischung aus Allem sein.

Ein Viertel des Vermögens in Edelmetallen wie Gold und Silber für die Vermögenssicherung, den Rest in weit gestreute, international investierte, kostengünstige Aktienfonds und je nach Bedarf eine oder mehrere Immobilien als Kapitalanlage. Die konkrete Verteilung hängt der persönlichen Risikobereitschaft ab.

Aus diesem Grund wäre die Hilfe über eine neutrale Honorarberatung zu empfehlen. Hier können persönliche Ziele und Wünsche definiert und das persönliche Risikoprofil ermittelt werden. Die Wahl der Zielanlagen kann dann auf der Basis der individuellen Situation getroffen, regelmäßig überprüft und ggf. angepasst werden, damit die Ziele und Wünsche auch wahr werden können.

Zu mir als Autor

Robert Peukert

Seit 2002 bin ich selbstständiger Versicherungs- und Finanzberater und Geschäftsführer der Lieblingsmakler GmbH & Co. KG. Neben dem Fachberater für Finanzdienstleistungen (IHK) bin ich  qualifizierter Experte für Private Krankenversicherung, betriebliche Altersvorsorge und Baufinanzierung.
Mit meinem Unternehmen zähle ich  u.a. zu den TOP 10 Versicherungsmaklern in Deutschland 2016 und wurde 2018 vom Handelsblatt zu einem der besten freien Berater für Geldanlagen gekürt.

Mehr auch unter robert-peukert.de.
Im Blog weiterlesen

Fazit: Kapitalanlage in Weimar - am sinnvollsten mit den LIEBLINGSMAKLERn

Mit den LIEBLINGSMAKLERn als Beistand erhält man exakt die Kooperation, die für die Verwirklichung der eigenen Ziele und Wünsche unerlässlich ist. Eine Beratung auf Honorarbasis und die infolge ausgewählten Zielanlagemöglichkeiten erfolgen unbefangen von Provisionsinteressen und sind größtenteils beträchtlich kostengünstiger.

Das spart Spesen und erhöht die Erträge, die für eine realistische Zielerreichung unerlässlich sind. Wenn Kapitalanlage in Weimar ein Thema für Dich ist und Du Deine Lebenslage neutral und unabhängig hinterfragen und Deine Chancen kennenlernen möchtest, vereinbare am besten jetzt gleich einen Termin mit den LIEBLINGSMAKLERn.

#Honorarberatung

LIEBLINGSMAKLER-Tipp

Mit Hilfe unseres Mentoringprogramms helfe ich Dir gern zu mehr Erfolg beim Investment. Nimm gern Kontakt zu mir auf!

Zu mir als Autor

Robert Peukert

Seit 2002 bin ich selbstständiger Versicherungs- und Finanzberater und Geschäftsführer der Lieblingsmakler GmbH & Co. KG. Neben dem Fachberater für Finanzdienstleistungen (IHK) bin ich  qualifizierter Experte für Private Krankenversicherung, betriebliche Altersvorsorge und Baufinanzierung.
Mit meinem Unternehmen zähle ich  u.a. zu den TOP 10 Versicherungsmaklern in Deutschland 2016 und wurde 2018 vom Handelsblatt zu einem der besten freien Berater für Geldanlagen gekürt.

Mehr auch unter robert-peukert.de.
Im Blog weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert