Wie Sie als Selbstständiger ein Sicherheitsgefühl im Vertrieb erlangen
vom 08.12.2020 |

Wie Sie als Selbstständiger ein Sicherheitsgefühl im Vertrieb erlangen

Wie bekommt man diese Ängste in den Griff?

Fast jeder Vermittler, der sich selbstständig machen will, beziehungsweise selbstständig ist, kennt das Gefühl von Unsicherheit und Angst. Auf der einen Seite kommen Kosten auf einen zu, wie für das Anmieten eines Büros, für Technik, Personal, Marketing und so weiter. Damit begibt sich der Selbstständige in ein finanzielles Risiko und verlässt seine Komfortzone, ohne zu wissen, ob er die Kosten decken kann. Auf der anderen Seite kommt die Gefühlsebene hinzu. Typischerweise verspüren die (angehenden) Selbstständigen eine gewisse Unsicherheit und Umsatzdruck, die womöglich aus der Angst, „Pleite zu gehen“ oder „Ich schaffe es nicht“ entstehen.

In unserem heutigen Blog wollen wir Ihnen aufzeigen, wie Sie ein Gefühl von maximaler Sicherheit im Vertrieb erlangen und Ihre Angst minimiert wird.

Dieser Inhalt erwartet Sie

Negative Gefühle

Die oben beschriebenen Gefühle beziehungsweise Situationen erzeugen keine gute Voraussetzung für eine optimale Beratungsebene mit dem Kunden. Außerdem verursacht meist dieser psychische Stress auch etwas Negatives auf der körperlichen Ebene. Klar ist, dass jeder Selbstständige diese Emotionen oder Situationen kennt. Ich, Robert Peukert, Geschäftsführer von LIEBLINGSMAKLER, manage diese Gefühle seitdem ich selbstständig bin, sprich seit 2002.

Wie bekommt man diese Ängste in den Griff?

Wenn ich merke, dass Ängste in mir aufkommen, dann kehre ich in mich und gehe dafür in eine Art Selbstkommunikation. Das heißt, ich setze mich aktiv mit meiner Angst auseinander. Dabei frage ich mich, was sie mir sagen will und was ihre positive Absicht ist. Man muss sich im Klaren sein, dass auch Angst eine Energie verursacht, die man für sich positiv nutzbar machen kann. In einem kleinen Beispiel möchte ich Ihnen aufzeigen, wie meine Selbstkommunikation aussieht:

Beispiel aus der Praxis

Ich befinde mich in der Mitte des Monats Oktober und ich habe noch keinen Umsatz erwirtschaftet und meine Kunden verschieben gerade wichtige Termine. Ein Gefühl der Angst steigt in mir hoch. Um dem Gefühl Herr zu werden, ziehe ich mich in meine Sauna zurück und beginne wie folgt meine Selbstkommunikation:

Frage Nr.1: Was willst du mir liebe Angst sagen?
Antwort: Robert, sei wachsam!

Frage: Was willst du mir darüber hinaus noch sagen?
Antwort: Mach deine Hausaufgaben und vertraue!

Frage: Was noch?
Antwort: Lass‘ los und befreie dich von dem Druck.

Frage: Was kann ich jetzt tun, um diese Situation zu verbessern?
Antwort: Nimm dir morgen 3h Zeit und telefoniere in deinem Bestand und sorge somit für neue Projekte.

Ungefähr so läuft eine Selbstkommunikation ab. Das tiefere „Reinfragen“ liefert mir beinahe immer neue Handlungsimpulse.

Anbei eine paar Handlungsimpulse aus der näheren Vergangenheit:

Auch, wenn Ihnen die Vorgehensweise vielleicht ein wenig befremdlich vorkommt. Probieren Sie das nächste Mal, wenn Sie Angst haben, einfach diese Methode aus. Vielleicht hilft sie Ihnen genau wie mir. 😊

PS: Bitte informieren Sie mich, wenn es funktioniert hat!

Meine Erkenntnisse

Zum Schluss möchte ich Ihnen noch meine zwei Haupterkenntnisse mit an die Hand geben, die ich in den letzten Jahren durch diesen Prozess gewonnen habe.

  1. Erkenntnis: Garantierte Sicherheit gibt es nicht!
  2. Erkenntnis: Ich muss etwas dafür TUN (Erfolg hat 3 Buchstaben), damit ich Sicherheit erlange.

Auf Basis dieser Erkenntnisse leitete ich mir Verhaltensweisen/Gewohnheiten ab, die ich Tag ein, Tag aus konsequent einhalte. Um diese an mein Team weiterzugeben, verwandelte ich diese in 18 „LIEBLINGSMAKLER-Vertriebsleitlinien“ um.

Anbei ein paar Auszüge:

  1. Jeden Tag einen Kundentermin vereinbaren, damit immer ausreichend Kundenkontakt vorhanden ist
  2. „Mavens“, aktive Empfehlungsgeber, pflegen und hegen
  3. Empfehlungsansprache halten nach jedem Termin
  4. Den Kunden immer in den Mittelpunkt stellen (der langfristige Erfolg zählt und nicht der kurzfristige Ertrag, d. h. man nimmt auch mal ein Geschäft nicht mit, weil es gut für den Kunden ist, das wiederrum spürt der Kunde und die Resonanz folgt ggf. indirekt ⇢ ein unerwarteter Neukunde sorgt für neues Geschäft)
  5. Angebots-Besprechungstermine konsequent vereinbaren, sodass Abschlüsse planbarer sind
  6. Jeden Tag einen Vertrag abschließen (Binsenweisheit der Alteingesessenen Vertriebler)
  7. Konzentration auf profitables Geschäft (Leben und nicht KFZ oder Mopeds 😊)
  8. (Zusatz): Falls Sie Mitarbeiter im Backoffice haben, dann dürfen diese auch für Sie Termine aus dem Bestand heraus vereinbaren. Dies sichert Ihr Geschäft und das Gehalt Ihrer Mitarbeiter.
LIEBLINGSMAKLER Vertriebsleitlinien

LIEBLINGSMAKLER Vertriebsleitlinien

Zu mir als Autor

Robert Peukert

Seit 2002 bin ich selbstständiger Versicherungs- und Finanzberater und Geschäftsführer der Lieblingsmakler GmbH & Co. KG. Neben dem Fachberater für Finanzdienstleistungen (IHK) bin ich  qualifizierter Experte für Private Krankenversicherung, betriebliche Altersvorsorge und Baufinanzierung.
Mit meinem Unternehmen zähle ich  u.a.
zu den TOP 10 Versicerungsmaklern in Deutschland 2016 und wurde 2018 vom Handelsblatt zu einem der besten freien Berater für Geldanlagen gekürt.

Im Blog weiterlesen

Fazit

Zusammenfassend möchte ich Ihnen sagen, dass die Angst etwas Positives ist, wenn man sie als Partner/Unterstützer betrachtet. Sie ist ein Teil von uns und darf nicht ignoriert werden. Die Sicherheit, die wir alle suchen, finden wir nur in der Risikominimierung. Und um das Risiko, z. B. „Pleite zu gehen“ usw., zu minimieren, müssen wir proaktiv handeln. Der „Wartende“ wird keine Sicherheit finden.

Kennen Sie diese Situationen und brauchen jemanden der Sie unterstützt, damit die Angst nicht gegen Sie arbeitet? Dann nutzen Sie unseren LIEBLINGSMAKLER-Tipp.

LIEBLINGSMAKLER-Tipp

Dank unser eigen entwickeltes Mentoringprogramm helfe ich Ihnen gern, Ihre Angst für Sie positiv nutzbar zu machen. Nehmen Sie gern Kontakt zu mir auf!

Zu mir als Autor

Robert Peukert

Seit 2002 bin ich selbstständiger Versicherungs- und Finanzberater und Geschäftsführer der Lieblingsmakler GmbH & Co. KG. Neben dem Fachberater für Finanzdienstleistungen (IHK) bin ich  qualifizierter Experte für Private Krankenversicherung, betriebliche Altersvorsorge und Baufinanzierung.
Mit meinem Unternehmen zähle ich  u.a.
zu den TOP 10 Versicerungsmaklern in Deutschland 2016 und wurde 2018 vom Handelsblatt zu einem der besten freien Berater für Geldanlagen gekürt.

Im Blog weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.